Vorstellungsgrenzen

Chemtrails? Das ist reine Verschwörungstheorie! Geoengineering? Das ist gute, alte Wissenschaft, im Kampf gegen die Natur!
Vorstellungsgrenzen, von Gabriele Löppert (13. August 2022) – Podcast

👉 Odysee oder YouTube Video Podcast

Audio Podcast:

Quelle: https://t.me/gabrieleloeppertoffiziell/369

Telegram Kanal Telegram Gabriele Löppert offiziell


Vorstellungsgrenzen

Für die meisten von uns ist es nach wie vor schwer vorstellbar, dass die Regierungen so vieler Länder gegen ihre eigenen Bevölkerungen bzw. direkt gegen die Menschheitsfamilie arbeiten. Es ist jedoch offensichtlich. Trotzdem können bzw. wollen es so viele einfach noch nicht “glauben”…

Eine meiner großen Vorstellungsgrenzen war lange Zeit das Thema Chemtrails. Also diese angeblichen großflächigen Sprühspuren chemischer “Substanzen” aus bestimmten Flugzeugen…

Googelt man das Thema Chemtrail landet man auch ganz schnell beim Begriff Verschwörungstheorie und dass diese Verschwörungstheoretiker halt “seltsam tickende Personenkreise” seien… Verwendet man dagegen das Stichwort “Geoengineering” wird man fündig…

“Als Geoengineering oder Climate-Engineering werden technische Methoden bezeichnet, die das Klima künstlich beeinflussen.”

Mir selbst wird immer Himmelangst, wenn der Mensch mit seiner Technik schlauer sein will als die Natur und derart in die Schöpfung eingreift… Bei dem Gedanken, dass zum Beispiel Typen wie Bill Gates unbedingt die Sonne verdunkeln wollen, wird mir schlecht…Vorstellungsgrenzen

Das Umweltbundesamt schreibt:

“Seit einigen Jahren gibt es verschiedene Ideen, durch Eingriffe ins Klimasystem der Erderwärmung entgegenzuwirken. Diesen sogenannten Geoengineering-Maßnahmen ist gemein: Sie bergen Risiken für Mensch und Umwelt, die sich weltweit auswirken könnten.”

Ich halte fest, das Umweltbundesamt spricht von “Risiken für Mensch und Umwelt” mit weltweiter Auswirkung im Zusammenhang mit “technischen Methoden, die das Klima künstlich beeinflussen sollen“…

An anderer Stelle wird von “Größenwahn” gesprochen.

“Danach ist von der Anwendung von Geoengineerings abzuraten, weil alle Ansätze potenzielle Nutzungskonflikte von Ressourcen mit sich bringen und mögliche unvorhersehbare globale Risiken bergen.”…

Auch die Max-Planck-Gesellschaft befasst sich offiziell mit dem Thema.

“Vulkane liefern die Blaupause: Bei ihren Ausbrüchen stoßen sie große Mengen Schwefeldioxid aus und kühlen so das Klima. Als ein Mittel des Geoengineerings diskutieren Fachleute daher, die Erderwärmung durch gezielte Freisetzung des Gases einzudämmen.”…

Das können doch nicht alles Aluhüte sein??!…

Vorstellungsgrenzen: Geoingeneering
Vorstellungsgrenzen: Geoingeneering

Und wenn dann großflächig irgendwelche Schwefelverbindungen in der Luft sind und auf den Autos kleben, erklärt das “der Fernseher” mit Saharastaub… Darf man da mal drüber nachdenken, ohne gleich ein Staatsfeind zu sein??…

Das chinesische Wettermanipulationsprogramm hat bereits 2008 zu den Olympischen Spielen circa 35’000 Menschen beschäftigt.

“Mit dem Verfahren, durch die Zuführung von Chemikalien in die Atmosphäre Wolken vom Himmel zu holen und künstlich Regen oder Schnee zu erzeugen, experimentieren die Chinesen schon seit rund sechs Jahrzehnten. Mithilfe von Militärflugzeugen und Flugabwehrkanonen wird Silberiodid oder flüssiger Stickstoff in den Himmel gesprüht… Aufsehen erregten die Chinesen mit der Technik besonders bei Großanlässen wie den Olympischen Spielen 2008, als die Wettermacher bei der Eröffnungszeremonie für einen blauen Himmel sorgten: Über acht Stunden lang schossen sie damals mehr als 1000 Silberiodid-Granaten in den Himmel”…

So der Schweizer Blick

“Die Technik wurde Berichten zufolge auch eingesetzt, um 2014 vor dem Gipfel der Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsgemeinschaft (Apec) den Smog zu beseitigen.”…

Beim Thema Geoengineering handelt es sich “offiziell” noch um imaginäre und noch nicht ganz fertig entwickelte, höchst riskante und gefährliche Technologien… Es gibt und gab aber bereits unbestreitbar zahlreiche Geoengineering-Projekte und Experimente. Neue sind geplant: 👉 https://map.geoengineeringmonitor.org/.

Recherchieren und denken kann jeder selbst…

Auch über die Frage, inwieweit derartiges Eingreifen in die Natur am vielseitig zitierten Klimawandel beteiligt sein könnte…, zu dessen Bekämpfung Otto Normalverbraucher frieren, kalt duschen und vor allem für politisch überhöhte Energiekosten seine letzten Ersparnisse abdrücken soll…


Mehr zu dem Thema:

Alle Beiträge von Gabriele Löppert bei uns.

Telegram Kanal Telegram Gabriele Löppert offiziell


Video-Podcast

Odysee Auf Odysee ansehen

YouTube Auf YouTube ansehen





Aus dem “Augen Auf Himmel Analyse” YouTube Kanal:




*** *** *** *** ***

Schreibe einen Kommentar

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, oder Einstellungen zu speichern. Datenaustausch mit Dritten (z.B YouTube, Bing, Odysee) kann über die Video Einbettung und Suchmaschinen-Anbindung stattfinden. View more
Cookies settings
OK
Datenschutz und Cookie-Richtlinie
Privacy & Cookies policy
Cookie name Active
Unsere Website-Adresse lautet: http://augenaufmedienanalyse.de.

Kommentare

Wenn Besucher Kommentare auf der Website hinterlassen, sammeln wir die Daten, die im Kommentarformular angezeigt werden, sowie die IP-Adresse und den Browser-Benutzer-Agent-String des Besuchers, um die Spam-Erkennung zu unterstützen. Eine anonymisierte Zeichenkette, die aus Ihrer E-Mail-Adresse erstellt wird (auch Hash genannt), kann dem Gravatar-Dienst zur Verfügung gestellt werden, um zu sehen, ob Sie ihn benutzen. Die Datenschutzrichtlinien des Gravatar-Dienstes finden Sie hier: https://automattic.com/privacy/. Nach der Freigabe Ihres Kommentars ist Ihr Profilbild im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar öffentlich sichtbar.

Medien

Vorgeschlagener Text: Wenn Sie Bilder auf die Website hochladen, sollten Sie es vermeiden, Bilder hochzuladen, die eingebettete Standortdaten (EXIF-GPS) enthalten. Besucher der Website können alle Standortdaten von Bildern auf der Website herunterladen und extrahieren.

Cookies

Vorgeschlagener Text: Wenn Sie einen Kommentar auf unserer Website hinterlassen, können Sie sich damit einverstanden erklären, dass Ihr Name, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Website in Cookies gespeichert werden. Dies dient Ihrer Bequemlichkeit, damit Sie Ihre Daten nicht erneut eingeben müssen, wenn Sie einen weiteren Kommentar hinterlassen. Diese Cookies bleiben ein Jahr lang gespeichert. Wenn Sie unsere Anmeldeseite besuchen, setzen wir ein temporäres Cookie, um festzustellen, ob Ihr Browser Cookies zulässt. Dieses Cookie enthält keine persönlichen Daten und wird gelöscht, wenn Sie Ihren Browser schließen. Wenn Sie sich anmelden, setzen wir außerdem mehrere Cookies, um Ihre Anmeldeinformationen und die von Ihnen gewählte Bildschirmdarstellung zu speichern. Die Anmelde-Cookies bleiben zwei Tage lang gespeichert, die Cookies für die Bildschirmoptionen ein Jahr lang. Wenn Sie "Remember Me" wählen, bleibt Ihre Anmeldung zwei Wochen lang erhalten. Wenn Sie sich von Ihrem Konto abmelden, werden die Anmelde-Cookies entfernt. Wenn Sie einen Artikel bearbeiten oder veröffentlichen, wird ein weiteres Cookie in Ihrem Browser gespeichert. Dieses Cookie enthält keine persönlichen Daten und zeigt lediglich die Post-ID des Artikels an, den Sie gerade bearbeitet haben. Er verfällt nach 1 Tag.

Eingebettete Inhalte von anderen Websites

Vorgeschlagener Text: Artikel auf dieser Website können eingebettete Inhalte enthalten (z. B. Videos, Bilder, Artikel usw.). Eingebettete Inhalte von anderen Websites verhalten sich genau so, als ob der Besucher die andere Website besucht hätte. Diese Websites können Daten über Sie sammeln, Cookies verwenden, zusätzliche Verfolgungen durch Dritte einbetten und Ihre Interaktion mit diesen eingebetteten Inhalten überwachen, einschließlich der Verfolgung Ihrer Interaktion mit den eingebetteten Inhalten, wenn Sie ein Konto haben und auf dieser Website angemeldet sind.

Mit wem wir Ihre Daten teilen

Vorgeschlagener Text: Wenn Sie eine Kennwortrücksetzung anfordern, wird Ihre IP-Adresse in die Rücksetzungs-E-Mail aufgenommen.

Wie lange wir Ihre Daten aufbewahren

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, werden der Kommentar und seine Metadaten auf unbestimmte Zeit gespeichert. Auf diese Weise können wir Folgekommentare automatisch erkennen und genehmigen, anstatt sie in einer Moderationswarteschlange zu halten. Bei Nutzern, die sich auf unserer Website registrieren (falls vorhanden), speichern wir auch die persönlichen Daten, die sie in ihrem Nutzerprofil angeben. Alle Nutzer können ihre persönlichen Daten jederzeit einsehen, bearbeiten oder löschen (sie können jedoch ihren Benutzernamen nicht ändern). Auch die Administratoren der Website können diese Daten einsehen und bearbeiten.

Welche Rechte Sie über Ihre Daten haben

Wenn Sie ein Konto auf dieser Website haben oder Kommentare hinterlassen haben, können Sie eine exportierte Datei der personenbezogenen Daten anfordern, die wir über Sie gespeichert haben, einschließlich aller Daten, die Sie uns zur Verfügung gestellt haben. Sie können auch verlangen, dass wir alle personenbezogenen Daten, die wir über Sie gespeichert haben, löschen. Davon ausgenommen sind Daten, die wir aus administrativen, rechtlichen oder Sicherheitsgründen aufbewahren müssen.

Wohin wir Ihre Daten übermitteln

Besucherkommentare können durch einen automatischen Spam-Erkennungsdienst überprüft werden.
Save settings
Cookies settings