ūüáļūüáł 9/11 – Der 11. September: Eine Verschw√∂rungstheorie (The Corbett Report)

Die offizielle Version dieses Ereignisses in 5 Minuten. Das auf deutsch √ľbersetztes Video “9/11: A Conspiracy Theory” von The Corbett Report:

ūüáļūüáł ūüĎČ https://www.corbettreport.com/911-a-conspiracy-theory/¬† Originalvideo und -text mit vielen Links

ūüá©ūüá™ Deutsche Version:

Oder auf ūüá©ūüá™ūüĎČ YouTube … Oder auf ūüá©ūüá™ūüĎČ Bitchute¬† (Kanal: Mihai Grigoriu)


√úbersetzung des englischen Transkripts mit Quellennachweisen

(Maschinelle √úbersetzung mit DeepL, bisher nicht korrigiert)

Am Morgen des 11. September 2001 drangen 19 mit Teppichmessern bewaffnete M√§nner unter der Leitung eines Mannes an der Dialyse in einer H√∂hlenfestung am anderen Ende der Welt mit Hilfe eines Satellitentelefon und einem Laptop das raffinierteste Eindringen in den am st√§rksten verteidigten Luftraum der Welt und √ľberw√§ltigten die Passagiere und die milit√§risch kampferprobten Piloten in 4 Verkehrsflugzeugen, bevor sie diese Flugzeuge √ľber eine Stunde lang wild vom Kurs abbrachten, ohne von einem einzigen Abfangj√§ger bel√§stigt zu werden.

Diese 19 Flugzeugentf√ľhrer, fromme religi√∂se Fundamentalisten, die gerne Alkohol trinken, Kokain schnupfen und mit pinkhaarigen Stripperinnen zusammenleben, schafften es, in New York mit 2 Flugzeugen 3 Geb√§ude zu zerst√∂ren, w√§hrend in Washington ein Pilot, der nicht mit einer einmotorigen Cessna umgehen konnte, eine 757 in einer 270-Grad-Kurve in 8.000 Fu√ü H√∂he abw√§rts fliegen konnte, um genau auf dem Boden zu landen, und dabei das Pentagon im B√ľro der Haushaltsanalysten traf, wo Mitarbeiter des Verteidigungsministeriums an dem Geheimnis der 2,3 Billionen Dollar, die Verteidigungsminister Donald Rumsfeld am Tag zuvor, am 10. September 2001, in einer Pressekonferenz als “verschwunden” in den Kassen des Pentagons verk√ľndet hatte.

Gl√ľcklicherweise wussten die Nachrichtensprecher, wer es innerhalb von Minuten getan hatte, die Experten wussten es innerhalb von Stunden, die Regierung wusste es innerhalb eines Tages, und die Beweise fielen dem FBI buchst√§blich in den Scho√ü. Aber aus irgendeinem Grund forderte ein Haufen verr√ľckter Verschw√∂rungstheoretiker eine Untersuchung des gr√∂√üten Angriffs auf amerikanischen Boden in der Geschichte.

Die Untersuchung war verz√∂gert, unterfinanziert, auf Scheitern angelegt, ein Interessenkonflikt und eine Vertuschung von Anfang bis Ende. Es war basierend auf Aussagen, die durch Folter gewonnen wurden und deren Aufzeichnungen vernichtet wurden. Sie hat die Existenz von WTC7, Able Danger, Ptech, Sibel Edmonds, OBL und die CIA, und die √úbungen, bei denen entf√ľhrte Flugzeuge in Geb√§ude geflogen wurden, die genau zu dem Zeitpunkt simuliert wurden, als diese Ereignisse tats√§chlich stattfanden. Sie wurde vom Pentagon, der CIA, der Bush-Administration belogen und was Bush und Cheney angeht… nun, niemand wei√ü, was sie ihr erz√§hlt haben, denn sie haben geheim, off the record, nicht unter Eid und hinter verschlossenen T√ľren aussagten. Sie hat sich nicht darum gek√ľmmert, wer die Anschl√§ge finanziert hat, weil diese Frage von “geringer praktischer Bedeutung” ist. Dennoch hat die 9/11-Kommission hervorragende Arbeit geleistet und alle Fragen der √Ėffentlichkeit beantwortet (mit Ausnahme der meisten Fragen der Familienangeh√∂rigen der Opfer) und wies allen Verantwortlichen die Schuld zu (obwohl niemand auch nur seinen Job verloren hat) und stellte fest, dass die Anschl√§ge “ein Versagen der Vorstellungskraft” waren, denn “ich glaube nicht, dass sich jemand vorstellen konnte, Flugzeuge in Geb√§ude zu fliegen”, au√üer das Pentagon und FEMA und NORAD und die NRO.

Die DIA vernichtete 2,5 TB an Daten √ľber Able Danger, aber das ist OK, weil es wahrscheinlich nicht wichtig war.

Die SEC vernichtete ihre Aufzeichnungen √ľber die Ermittlungen zum Insiderhandel vor den Anschl√§gen, aber das ist in Ordnung, weil die Vernichtung der Aufzeichnungen √ľber die gr√∂√üte Untersuchung in der Geschichte der SEC einfach zur routinem√§√üigen Aktenf√ľhrung geh√∂rt.

Das NIST hat die Daten, die es f√ľr sein Modell des Einsturzes von WTC7 verwendet hat, als geheim eingestuft, aber das ist in Ordnung, denn zu wissen, wie es sein Modell des Einsturzes erstellt hat, w√ľrde “die √∂ffentliche Sicherheit gef√§hrden“.

Das FBI hat argumentiert, dass alles Material, das im Zusammenhang mit den Ermittlungen zu 9/11 steht, vor der √Ėffentlichkeit geheim gehalten werden sollte, aber das ist in Ordnung, weil das FBI wahrscheinlich nichts zu verbergen hat.

Dieser Mann hat nie existiert, noch ist irgendetwas, was er zu sagen hatte, deiner Aufmerksamkeit w√ľrdig, und wenn du etwas anderes behauptest, bist du ein paranoider Verschw√∂rungstheoretiker und verdienst es, von der ganzen Menschheit gemieden zu werden. Das Gleiche gilt f√ľr ihn, ihn, ihn und sie. (und ihr und ihr und ihm).

Osama Bin Laden lebte in einer H√∂hlenfestung in den Bergen Afghanistans, aber kam irgendwie davon. Dann versteckte er sich in Tora Bora, aber konnte irgendwie entkommen. Dann lebte er jahrelang in Abottabad und verh√∂hnte 10 Jahre lang die umfassendste Geheimdienstfahndung mit der ausgekl√ľgeltsten Technologie der Weltgeschichte, indem er ungestraft ein Video nach dem anderen ver√∂ffentlichte (und dabei immer j√ľnger wurde), bis er schlie√ülich in einer gewagten SEAL-Team-Aktion gefunden wurde, die nicht auf Video aufgezeichnet wurde, bei der er keinen Widerstand leistete oder seine Frau als menschliches Schutzschild benutzte und bei der die Spezialeinheiten in Panik gerieten und den unbewaffneten Mann t√∂teten, der angeblich die beste Quelle f√ľr Informationen √ľber die heimt√ľckischen Terroristen auf dem Planeten war. Dann versenkten sie seine Leiche im Meer, bevor sie jemandem davon erz√§hlten. Dann starben ein paar Dutzend Mitglieder des Teams bei einem Hubschrauberabsturz in Afghanistan.

Das ist die Geschichte von 9/11, die dir von den Medien erz√§hlt wurde, die dir die harten Wahrheiten √ľber JFK und Inkubator-Babys und Mobile Produktionsanlagen und die Rettung von Jessica Lynch erz√§hlt haben.

Wenn du irgendwelche Fragen zu dieser Geschichte hast, bist du ein paranoider Babyhasser mit Alufolie und wirst von allen beschimpft werden. Wenn du dein Land und/oder die Freiheit, das Gl√ľck, Regenb√∂gen, Rock and Roll, Hundebabys, Apfelkuchen und deine Oma liebst, wirst du niemals irgendeinen Zweifel an dieser Geschichte √§u√üern. Niemals.

Dies ist eine öffentliche Bekanntmachung von: den Freunden des FBI, CIA, NSA, DIA, SEC, MSM, White House, NIST und die 9/11 Commission. Denn Unwissenheit ist Stärke.

 

 

*** *** *** *** ***

Schreibe einen Kommentar

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, oder Einstellungen zu speichern. Datenaustausch mit Dritten (z.B YouTube, Bing, Odysee) kann √ľber die Video Einbettung und Suchmaschinen-Anbindung stattfinden. View more
Cookies settings
OK
Datenschutz und Cookie-Richtlinie
Privacy & Cookies policy
Cookie name Active
Unsere Website-Adresse lautet: http://augenaufmedienanalyse.de.

Kommentare

Wenn Besucher Kommentare auf der Website hinterlassen, sammeln wir die Daten, die im Kommentarformular angezeigt werden, sowie die IP-Adresse und den Browser-Benutzer-Agent-String des Besuchers, um die Spam-Erkennung zu unterst√ľtzen. Eine anonymisierte Zeichenkette, die aus Ihrer E-Mail-Adresse erstellt wird (auch Hash genannt), kann dem Gravatar-Dienst zur Verf√ľgung gestellt werden, um zu sehen, ob Sie ihn benutzen. Die Datenschutzrichtlinien des Gravatar-Dienstes finden Sie hier: https://automattic.com/privacy/. Nach der Freigabe Ihres Kommentars ist Ihr Profilbild im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar √∂ffentlich sichtbar.

Medien

Vorgeschlagener Text: Wenn Sie Bilder auf die Website hochladen, sollten Sie es vermeiden, Bilder hochzuladen, die eingebettete Standortdaten (EXIF-GPS) enthalten. Besucher der Website können alle Standortdaten von Bildern auf der Website herunterladen und extrahieren.

Cookies

Vorgeschlagener Text: Wenn Sie einen Kommentar auf unserer Website hinterlassen, k√∂nnen Sie sich damit einverstanden erkl√§ren, dass Ihr Name, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Website in Cookies gespeichert werden. Dies dient Ihrer Bequemlichkeit, damit Sie Ihre Daten nicht erneut eingeben m√ľssen, wenn Sie einen weiteren Kommentar hinterlassen. Diese Cookies bleiben ein Jahr lang gespeichert. Wenn Sie unsere Anmeldeseite besuchen, setzen wir ein tempor√§res Cookie, um festzustellen, ob Ihr Browser Cookies zul√§sst. Dieses Cookie enth√§lt keine pers√∂nlichen Daten und wird gel√∂scht, wenn Sie Ihren Browser schlie√üen. Wenn Sie sich anmelden, setzen wir au√üerdem mehrere Cookies, um Ihre Anmeldeinformationen und die von Ihnen gew√§hlte Bildschirmdarstellung zu speichern. Die Anmelde-Cookies bleiben zwei Tage lang gespeichert, die Cookies f√ľr die Bildschirmoptionen ein Jahr lang. Wenn Sie "Remember Me" w√§hlen, bleibt Ihre Anmeldung zwei Wochen lang erhalten. Wenn Sie sich von Ihrem Konto abmelden, werden die Anmelde-Cookies entfernt. Wenn Sie einen Artikel bearbeiten oder ver√∂ffentlichen, wird ein weiteres Cookie in Ihrem Browser gespeichert. Dieses Cookie enth√§lt keine pers√∂nlichen Daten und zeigt lediglich die Post-ID des Artikels an, den Sie gerade bearbeitet haben. Er verf√§llt nach 1 Tag.

Eingebettete Inhalte von anderen Websites

Vorgeschlagener Text: Artikel auf dieser Website k√∂nnen eingebettete Inhalte enthalten (z. B. Videos, Bilder, Artikel usw.). Eingebettete Inhalte von anderen Websites verhalten sich genau so, als ob der Besucher die andere Website besucht h√§tte. Diese Websites k√∂nnen Daten √ľber Sie sammeln, Cookies verwenden, zus√§tzliche Verfolgungen durch Dritte einbetten und Ihre Interaktion mit diesen eingebetteten Inhalten √ľberwachen, einschlie√ülich der Verfolgung Ihrer Interaktion mit den eingebetteten Inhalten, wenn Sie ein Konto haben und auf dieser Website angemeldet sind.

Mit wem wir Ihre Daten teilen

Vorgeschlagener Text: Wenn Sie eine Kennwortr√ľcksetzung anfordern, wird Ihre IP-Adresse in die R√ľcksetzungs-E-Mail aufgenommen.

Wie lange wir Ihre Daten aufbewahren

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, werden der Kommentar und seine Metadaten auf unbestimmte Zeit gespeichert. Auf diese Weise können wir Folgekommentare automatisch erkennen und genehmigen, anstatt sie in einer Moderationswarteschlange zu halten. Bei Nutzern, die sich auf unserer Website registrieren (falls vorhanden), speichern wir auch die persönlichen Daten, die sie in ihrem Nutzerprofil angeben. Alle Nutzer können ihre persönlichen Daten jederzeit einsehen, bearbeiten oder löschen (sie können jedoch ihren Benutzernamen nicht ändern). Auch die Administratoren der Website können diese Daten einsehen und bearbeiten.

Welche Rechte Sie √ľber Ihre Daten haben

Wenn Sie ein Konto auf dieser Website haben oder Kommentare hinterlassen haben, k√∂nnen Sie eine exportierte Datei der personenbezogenen Daten anfordern, die wir √ľber Sie gespeichert haben, einschlie√ülich aller Daten, die Sie uns zur Verf√ľgung gestellt haben. Sie k√∂nnen auch verlangen, dass wir alle personenbezogenen Daten, die wir √ľber Sie gespeichert haben, l√∂schen. Davon ausgenommen sind Daten, die wir aus administrativen, rechtlichen oder Sicherheitsgr√ľnden aufbewahren m√ľssen.

Wohin wir Ihre Daten √ľbermitteln

Besucherkommentare k√∂nnen durch einen automatischen Spam-Erkennungsdienst √ľberpr√ľft werden.
Save settings
Cookies settings